Presse aktuell

13.06.2017

Happy birthday Erasmus!

EU-Austauschprogramm „Erasmus“ feiert 30-jähriges Bestehen/   Markus Ferber wirbt für EU-geförderten Auslandsaufenthalt für Schüler, Studenten und Auszubildende

In diesem Jahr feiert das EU-Förderprogramm "Erasmus" 30-jähriges Jubiläum. In Straßburg fand dazu eine feierliche Sitzung statt. Der schwäbische Europaabgeordnete, Markus Ferber, möchte das Jubiläum nutzen und für das Austauschprogramm werben. "Europa lebt vom Austausch der Menschen. Mit Erasmus haben junge Europäer die Möglichkeit zu erfahren, was Europa und der europäische Gedanke eigentlich bedeutet. Egal ob im Studium oder in der Ausbildung - junge Menschen sollten die Chance, die ihnen das EU-Förderprogramm bietet, unbedingt nutzen."

"Erasmus ist das erfolgreichste Programm der EU", erklärt Markus Ferber. 678 000 Europäer nutzten im Jahr 2015 die Chance, im Ausland zu studieren oder eine Aus- und Weiterbildung zu machen und an Projekten teilzunehmen. 83 000 Teilnehmer kamen aus Deutschland. "Seit den 90-er Jahren nahmen allein aus Schwaben über 8.000 Menschen an einem EU-geförderten Auslandsstudium oder einem Auslandspraktikum teil", so der schwäbische Europaabgeordnete.

Förderung für alle Bildungswege

"Bei Erasmus denken die meisten an ein Auslandsemester als Student, aber das Programm fördert junge Menschen aller Bildungswege", betont Markus Ferber. Als Sprecher des Parlamentskreis Mittelstand ist ihm dieser Punkt besonders wichtig. "Immer mehr junge Handwerker sammeln während ihrer Ausbildung Erfahrungen im Ausland. Sie erlernen neue Techniken und die Sprache und sammeln so wertvolle Erfahrungen für ihre Heimatbetriebe.

"Trotzdem müssen wir das Programm weiter verbessern, noch attraktiver machen und seine Bekanntheit weiter steigern", so Ferber. "Neben der Vereinfachung der Antragsstellung und den Bürokratieabbau ist das Hauptanliegen das Erasmus-Programm noch bekannter zu machen. Eigentlich sollte jeder Student und Auszubildender mit Beginn seines Studiums bzw. Ausbildung über Erasmus informiert werden", so Ferber.

Hintergrund: Das EU-Förderprogramm startete 1987 als Austauschprogramm für Hochschulstudenten. Heute bietet es über vier Millionen Europäerinnen und Europäer die Chance ein Teil des Studiums oder der Ausbildung im Ausland zu absolvieren. Zudem werden heute länderübergreifende Partnerschaften zwischen Hochschul-, Aus- und Weiterbildungseinrichtungen gefördert. Im aktuellen Förderzeitraum 2014-2020 stehen 14,7 Milliarden Euro dafür bereit. In der laufenden Periode haben bereits zwei Millionen Europäerinnen und Europäer teilgenommen.