Presse aktuell

16.01.2018

Schwarze Liste mit Steueroasen: Ferber kritisiert Begnadigung Panamas

Nur etwas mehr als einen Monat nach dem der Ministerrat eine ausgesprochen dünne schwarze Liste mit Steueroasen veröffentlicht hat, will der Rat acht von insgesamt 17 Staaten von der Liste streichen - darunter Panama. Der CSU-Europaabgeordnete und erste stellvertretende Vorsitzende des Wirtschafts- und Währungsausschusses, Markus Ferber, MdEP erklärte dazu:

„Die schwarze Liste von Steueroasen war von Anfang an ziemlich unglaubwürdig, jetzt ist sie regelrecht lächerlich. Wenn der Rat mit Panama eine der weltweit führenden Steueroasen begnadigen will, setzt das ein schlichtweg fatales Zeichen. Wenn der Ministerrat diese Entscheidung durchwinkt, gibt er die EU der Lächerlichkeit preis. Panama hat über Jahre systematisch seinen Ruf als Steueroase und Geldwäschehochburg kultiviert - die Panama Papers sind der eindrucksvolle Beweis dafür. Panama nach nur etwas mehr als einem Monat und einer unverbindlichen Zusicherung wieder von der Liste zu streichen, ist an Naivität kaum zu überbieten.“