Presse aktuell

24.11.2017

Verkehrsausschuss fordert: Zeitumstellung abschaffen!

Europäisches Parlament ergreift Initiative beim Thema Zeitumstellung/ Markus Ferber fordert Zeitumstellung auslaufen zu lassen

"Bei keinem anderen Thema ist sich das Europäische Parlament fraktionsübergreifend so einig: Die Zeitumstellung gehört abgeschafft!", so der CSU- Europaabgeordnete Markus Ferber. Der Verkehrsausschuss des Europäischen Parlaments fordert in einer Resolution die Abschaffung der Zeitumstellung und die Neuregelung eines einheitlichen Zeitregimes in Europa.

EU schreibt nicht die Zeitumstellung vor

Markus Ferber betont: "Eine Änderung der Regelung der Zeitumstellung ist nicht so einfach, wie man vielleicht denk. Der schwarze Peter wird aber immer der EU zugeschoben, die aber gar nicht dafür zuständig ist. Die EU schreibt lediglich den Zeitpunkt vor, wann die Umstellung erfolgen muss, wenn ein Mitgliedstaat die Zeit umstellt."

Und genau hier setzt die Forderung des Verkehrsausschusses nun an: "Jetzt geht es zunächst darum, dass die Kommission diese Richtlinie ändert." Der Europaabgeordnete schlägt eine Änderung dahingehend vor, die Zeitumstellung ab einem bestimmten Zeitpunkt einfach auslaufen zu lassen. "Ab diesem Datum soll dann keine Umstellungen mehr erfolgen. Ob wir dann europaweit die Sommer- oder die Winterzeit beibehalten, muss in einem zweiten Schritt entschieden werden. Ich bin der Meinung, das sollen die Mitgliedstaaten dann entscheiden." Die Resolution des Verkehrsausschusses muss vom Plenum noch bestätigt werden.

Hintergrund: Zweimal pro Jahr werden die Uhren in Europa zwischen Sommer- und Winterzeit um 60 Minuten verstellt, um das alltägliche Zeitsystem besser an die jährlichen Veränderungen des Tag-Nacht-Zyklus' anzupassen. Offiziell gesehen ist die Winterzeit die Standardzeit und daher gilt die Sommerzeit als eine jährliche Abänderung der Winterzeit.