Markus Ferber Mitglied des Europäischen Parlaments
Bezirksvorsitzender von Schwaben.
CSU Logo EU Logo EVP Logo

Erasmus: Organisation des Auslandaufenthalts wird digitaler und einfacher

Markus Ferber wirbt für EU-geförderten Auslandsaufenthalt für Schüler, Studenten und Auszubildende/ Neue Erasmus-App steht zum Download bereit

"Europa lebt vom Austausch der Menschen. Mit Erasmus haben junge Europäer die Möglichkeit zu erfahren, was Europa und der europäische Gedanke eigentlich bedeutet. Egal ob im Studium oder in der Ausbildung - junge Menschen sollten die Chance, die ihnen das EU-Förderprogramm bietet, unbedingt nutzen", so der schwäbische Europaabgeordneter, Markus Ferber. "Aktuell schränkt Corona uns in allen Bereichen ein, aber Studieren im Ausland wird bald wieder möglich sein", ist sich Ferber sicher.

 

Neue Erasmus-App soll mit vielen Funktionen Studierende entlasten

Wer über das Programm Erasmus+ einen Aufenthalt im Ausland plant, soll über die App künftig alle relevanten Informationen abrufen, administrative Dinge erledigen und Kontakte knüpfen können. "Damit wird die Vorbereitung und Organisation des Studiums und Ausbilung im Ausland über Erasmus+ digitaler und einfacher", so Markus Ferber. Die App enthält zum Beispiel eine Checkliste, die die Studierenden Schritt für Schritt durch ihren Auslandsaufenthalt begleitet. Über Push-Benachrichtigungen können sich die Studierenden von der Heimat- und Gasthochschule über aktuelle Entwicklungen - etwa den Status ihrer Lernvereinbarungen - informieren lassen. Studierende können Veranstaltungstipps und andere praktische Hinweise veröffentlichen.

Im Laufe des Jahres sollen weitere Funktionen hinzukommen: Geplant ist etwa eine von den Studierenden gespeiste Datenbank mit einer Übersicht zu Lebenshaltungskosten in verschiedenen Städten und Ländern.

 

Förderung für alle Bildungswege

"Bei Erasmus denken die meisten an ein Auslandsemester als Student, aber das Programm fördert junge Menschen aller Bildungswege", betont Markus Ferber. Als Sprecher des Parlamentskreis Mittelstand ist ihm dieser Punkt besonders wichtig. "Immer mehr junge Handwerker sammeln während ihrer Ausbildung Erfahrungen im Ausland. Sie erlernen neue Techniken und die Sprache und sammeln so wertvolle Erfahrungen für ihre Heimatbetriebe."

"Trotzdem müssen wir das Programm weiter verbessern, noch attraktiver machen und seine Bekanntheit weiter steigern", so Ferber. "Neben der Vereinfachung der Antragsstellung und den Bürokratieabbau ist das Hauptanliegen das Erasmus-Programm noch bekannter zu machen. Eigentlich sollte jeder Student und Auszubildender mit Beginn seines Studiums bzw. Ausbildung über Erasmus informiert werden", so Ferber.

 

Weitere Informationen über das Erasmus-Programm finden Sie hier:

https://ec.europa.eu/programmes/erasmus-plus/node_de

https://www.erasmusplus.de