Markus Ferber Mitglied des Europäischen Parlaments
Bezirksvorsitzender von Schwaben.
CSU Logo EU Logo EVP Logo

Europa braucht Sparhaushalt statt Ausgabenfeuerwerk

Haushalt 2011 fast eine Milliarde Euro höher als im laufenden Jahr /
Ferber: EU sollte Beispiel setzen und sparen

Als "falsches Signal in der gegenwärtigen Wirtschafts- und Finanzkrise" hat der Vorsitzende der CSU-Gruppe im Europäischen Parlament, Markus Ferber, den heute vorgelegten Entwurf des EU-Haushalts für das kommende Jahr bezeichnet. 2011 will die EU-Kommission insgesamt 142,6 Milliarden Euro ausgeben, das sind mehr als eine Milliarde Euro mehr als im laufenden Jahr.

"Angesichts der massiven Schuldenprobleme einzelner EU-Mitgliedstaaten ist eine Aufstockung des EU-Haushalts der falsche Weg", so Ferber. Es sei falsch zu glauben, die Europäische Union könnte durch einen verstärkten Mitteleinsatz die Konjunktur in Europa wieder ankurbeln. "Die von der EU-Kommission vorgeschlagenen Konjunkturhilfen kommen höchstens längerfristig zum Tragen und eignen sich dadurch nicht als Katalysator für kurzfristig benötigte Impulse zur wirtschaftlichen Belebung".

Das Gegenteil sei der Fall, so Ferber: "Statt verstärkter Ausgaben sollte auch Europa sparen, und den Mitgliedstaaten mit gutem Beispiel vorangehen. Wir bräuchten einen Sparhaushalt und kein Ausgabenfeuerwerk!".