Presse aktuell

04.07.2011

Markus Ferber zum Tode von Otto von Habsburg

Straßburg – "Mit Otto von Habsburg verlieren wir einen überaus engagierten Europäer, der sich stets dafür einsetzte, die Europäische Integration voranzutreiben. Die gemeinsame Arbeit mit Otto von Habsburg im Europäischen Parlament war eine Bereicherung und großartige Erfahrung. Die CSU-Europagruppe wird Otto von Habsburgs Andenken stets bewahren," so der Vorsitzende der CSU-Gruppe im Europäischen Parlament Markus Ferber.

Otto von Habsburg, langjähriger Europaabgeordneter, verstarb heute am 4. Juli 2011 in den frühen Morgenstunden in seinem Haus in Pöcking im Alter von 98 Jahren. Als Sprecher der EVP-Fraktion im Auswärtigen Ausschuss war Otto von Habsburg schon frühzeitig für die Öffnung der Europäischen Union für die Länder Mittel- und Osteuropas. Schon Anfang der 80er Jahre ließ Otto von Habsburg im Plenarsaal des Europäischen Parlaments in Straßburg einen leeren Stuhl als Symbol für die Länder Mittel- und Osteuropas, die noch nicht Mitglied der Europäischen Union sein können, aufstellen. "Otto von Habsburg hat sich in seinem Kampf für die Freiheit der Menschen in ganz Europa nie vom Zeitgeist beirren lassen", so der Vorsitzende der CSU-Europagruppe Markus Ferber. "Besonders ist mir in Erinnerung geblieben, dass er des Öfteren auf Lateinisch oder Ungarisch das Wort im Plenarsaal ergriffen hat, und damit das gemeinsame Erbe und die politischen Herausforderungen Europas zum Ausdruck gebracht hat. Die jetzt beschlossene Erweiterung der Europäischen Union um Kroatien war Otto von Habsburg in den letzten Jahren ein besonderes Anliegen", so Ferber abschließend.