Presse aktuell

27.02.2015

Mit den „Schlaumäusen“ lernen Kinder in Augsburg Sprache lieben

Europaabgeordneter Markus Ferber stattet Kita Zollernstrasse mit Bildungspaket aus

Die bundesweite Tour der „Schlaumäuse“ von Microsoft Deutschland macht Halt in Augsburg. Der Europaabgeordnete Markus Ferber unterstützt die Bildungsinitiative und macht sich für seine Region stark: Im Land Bayern profitieren bereits 1.931 Bildungseinrichtungen von der Schlaumäuse-Lernsoftware. In Augsburg hat nun auch die Kita Zollernstrasse das Bildungspaket mit der neuesten Version der Lernsoftware erhalten.

„Bildung ist Deutschlands wichtigste Ressource. Ohne ausreichende Sprachkenntnisse haben Kinder erhebliche Nachteile in ihrer Bildungskarriere. Der frühkindliche Spracherwerb ist das Fundament für den Erfolg in Bildung und Beruf. Deshalb müssen wir Wert darauf legen, dass schon im frühkindlichen Alter der für die Schule erforderliche Grundwortschatz aufgebaut wird. Die Schlaumäuse leisten dazu einen wichtigen Beitrag“, so Markus Ferber.

Die Bildungsinitiative „Schlaumäuse“ besteht seit mehr als elf Jahren und steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. „Die entscheidenden Sprachentwicklungen finden bereits im Vorschulalter statt und sollten daher bereits im Kindergarten gezielt gefördert werden. Der kreative Einsatz neuer Medien hilft Kindern bei der frühsprachlichen Entwicklung, darüber sind sich Experten einig“, so Dr. Dirk Bornemann, Mitglied der Geschäftsleitung von Microsoft Deutschland und Head of Legal and Corporate Affairs für Deutschland, Österreich und die Schweiz. „Mit den Schlaumäusen bringt Microsoft seine Expertise ein, um Kindergärten mit einem nach neuesten sprachpädagogischen Erkenntnissen entwickelten Programm bei der frühkindlichen Sprachförderung zu unterstützen.“

Über die Schlaumäuse-Initiative

Die Bildungsinitiative „Schlaumäuse – Kinder entdecken Sprache“ von Microsoft und Partnern unterstützt seit 2003 inzwischen mehr als 11.000 Kindergärten in ganz Deutschland bei der frühkindlichen Sprachförderung. Die aktuelle dritte Version der Schlaumäuse-Software wurde von Didaktikexperten mit wissenschaftlicher Begleitung der Universität Erfurt entwickelt und wurde mit mehreren Bildungspreisen ausgezeichnet. Sie steht kostenfrei für Kindergärten und Grundschulen als App im Windows Store, als Desktop-Version zum Download und Nutzung unter Windows 7 sowie als Web-Applikation zur Nutzung im Browser bereit.

Dorothee Belz (Microsoft) Markus Ferber MdEP und Dr. Dirk Bornemann (Microsoft) in der Kita Zollernstraße.